DER KLANG VON LICHT – Der neue Roman von Clara Maria Bagus

Wenn Zeilen die Seele berühren ist es DER KLANG VON LICHT

Ein Seelenschmeichler ist der neue Roman von Clara Maria Bagus und steht damit ihrem ersten Roman DIE FARBE VON GLÜCK in nichts nach.

Und doch ist DER KLANG VON LICHT anders. Die Figuren sind tiefgründig und auf der Suche, sie spiegeln unsere Gesellschaft und stellen dennoch vermeintliche Randgruppen ins Rampenlicht. Bis der aufmerksame Leser erkennt, dass er selbst mittendrin ist und kein Exot in der wunderbaren Welt der verschlungenen Wege des Universums. Clara Maria Bagus versteht es mit einer betörenden Melodie aus Worten heilende Klänge zu komponieren, die sich als Ohrwurm in die Seelen ihrer Leser nisten. Wie wichtig dieses Repertoire ist, weiß die Autorin aus eigener Erfahrung, denn auch sie hat das Lied auf das Leben wieder anklingen lassen, als es schon fast verstummt war. 

Im Roman lernen wir Juliette und Elodie kennen. Zwei Frauen, die am Ende ihrer Kräfte sind – aus unterschiedlichen Gründen und doch aus dem selben. 

Virginie und Hermes führen eine perfekte Ehe – auf den ersten Blick. Doch die Fassade bröckelt, als den erfolgreichen Arzt die Vergangenheit einholt und Virginie letztlich Zweifel zulässt und handelt.

Jean Pierre, ein junger Arzt, ist ein Meister im Verdrängen und gesteht sich erst nach einem einschneidenden Erlebnis mit einer Patientin die eigene Verwundbarkeit ein. 

Auf ihrem Weg zu einem gemeinsamen Schicksal treffen sie alle auf eine Handvoll Menschen, die Clara Maria Bagus sorgsam ausgewählt hat, und jeder von uns sollte mindestens einer Margaux oder Lola im Leben begegnen.

Dieser Roman ermutig auf rund 280 Seiten dazu, Geschichte zu Ende zu erzählen. Denn erst nach der dunkelsten Stunde funkeln die Sterne am schönsten. 

„Manchmal fällt ein Stern vom Himmel und bring alles ins Reine. Das ist der Klang von Licht.“ (aus: DER KLANG VON LICHT)

KLAPPENTEXT:

Manchmal möchte man einfach aus dem Leben verschwinden. Zwei Frauen, eine Entscheidung, fatale Konsequenzen. Ein vom Leben verwöhnter Mann, über den in einer Vollmondnacht das Schicksal hereinbricht, das alles verändert. Ein anderer, der noch immer die Scherben seiner Kindheit zusammensetzt. Immer wieder streifen sich die Leben dieser Menschen, berühren sich, hauchzart, ohne dass der eine vom anderen weiß. Bis das Schicksal aus ihren persönlichen Geschichten eine einzige macht.Feinsinnig und mit empathischer Sprachkunst erzählt Clara Maria Bagus tief berührend, dass sich das Gute im Leben nicht aufhalten lässt.

 

288 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
EAN 978-3-492-07169-7

 

CLARA MARIA BAGUS Foto: © Pascal Triponez / Piper Verlag

Clara Maria Bagus hat in den USA und in Deutschland Psychologie studiert und war einige Zeit in der Hirnforschung tätig. Ihr Lebensweg führte sie über zahlreiche Kontinente. Dort begegneten ihr immer wieder Menschen auf der Suche nach sich selbst. In einer Welt, in der Orientierung schwer zu finden ist, hat sie ihnen durch ihre berührenden Bücher geholfen, den roten Faden ihres Lebens wiederzufinden. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren Zwillingssöhnen in Bern.