GLOBAL CHAMPIONS TOUR 2023 im Hause Beerbaum: RIESENBECK INTERNATIONAL wird Austragungsort in Deutschland

Berlin und Hamburg sind Geschichte – Hörstel als deutsche Etappe der LONGINES GCT

Champagnerdusche bei der GCT-Etappe 2017 in Berlin

Berlin und Hamburg waren gestern. Der neue Austragungsort für die deutsche Etappe der LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR steht fest: RIESENBECK INTERNATIONAL

Die Anlage des Weltklassesportlers Ludger Beerbaum liegt am Fuße des Teutoburger Waldes im Tecklenburger Land. Schon seit geraumer Zeit finden dort internationale Turniere statt – von Beteiligten hoch gelobt. I-Tüpfelchen der Veranstaltungen in Riesenbeck waren die Europameisterschaften der Springreiter in diesem Jahr. Spätestens da hat sich die Anlage mitsamt der Infrastruktur als geeigneter Veranstaltungsort empfohlen. 

In den letzten Jahren (Corona-Pausen ausgenommen) war die LGCT gleich zweimal in Deutschland vertreten. Veranstalter Volker Wulff (ENGARDE Marketing) begrüßte die Reiter und Pferde beim HAMBURGER DERBY und beim GLOBAL JUMPING BERLIN. Berlin wird wohl komplett auf ein internationales Turnier verzichten müssen, und das Derby in Hamburg wird nun wieder „aufgewertet“, weiß Volker Wulff: „Das Deutsche Spring-Derby, das Championat von Hamburg und der Große Preis von Hamburg werden lukrativer für die Reiter – der Große Preis von Hamburg wird wieder für sich stehen und glänzen und das hat er auch verdient!“ 

Wulff erklärt weiter: „Wir hatten die Tour sehr gerne zu Gast in Klein Flottbek, aber Hamburg hat sein eigenes Profil, das ist seit über 100 Jahren etabliert. Dieses Profil darf sich durch einen Seriengast nicht ändern oder verwässern. Deswegen haben wir uns mit der Tour darauf verständigt, den nun auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.“

Ludger Beerbaum freut sich: „Wir sind mehr als glücklich, Teil dieser besonderen Serie zu sein. Das Riesenbecker Rasenstadion wird damit erneut Schauplatz eines internationalen Top-Reitsportereignisses sein.“

In Reiterkreisen ist das Gesamtkonzept der LGCT nicht unumstritten. Es geht um viel Geld und parallel zu den GCT-Etappen stattfindende Turniere haben es oftmals schwer namhafte Reiter auf die zwar traditionsreichen, aber nicht so lukrativen Plätze zu locken. Startberechtigt bei der GCT sind die 30 besten Reiter der Weltrangliste. Aufgerückt werden kann bis max. Platz 150. So weit so fair. Doch als Stein des Anstoßes gilt nach wie vor, dass rund 30% der Startplätze als Wild (Pay) Card vergeben werden. Dies kann in einem Startfeld von 50 Reitern bis zu 15 Startplätze ausmachen. Preise seien dabei flexibel, es gelte das Gesetz von Angebot und Nachfrage, so der Veranstalter.

Wie dem auch sei, für die Institution RIESENBECK INTERNATIONAL ist es großer Schritt im internationalen Spitzensport. Ob die Richtung stimmt, wird die Zeit zeigen. 

SAVE THE DATE:

21. bis 23. JULI 2023

Die Ruhe vor dem Sturm in Riesenbeck