Jahresauftakt in Münster

Beim K+K Cup starten Reitsportler ins neue Jahr 2020

In einer Woche ist es wieder soweit: Der K+K Cup steht vor der Tür. Für viele Besucher ist es bereits zu einer festen Gewohnheit geworden, das neue Jahr mit dem K+K Cup zu beginnen. Jung und Alt nutzen das Traditionsturnier im Herzen des Pferdelandes Westfalen, um Spring- und Dressursport auf höchstem Niveau zu genießen und das ein oder andere fachkundige Gespräch zu führen.

Bereits zum 147. Mal lädt der Kreisreiterverband vom 8. bis 12. Januar 2020 in die Halle Münsterland zu einem abwechslungsreichen Programm ein.

Mittwoch
Den Veranstaltungsauftakt macht traditionell der Westfalentag. In Spring- und Dressurprüfungen der Klasse M messen sich die besten westfälischen Reiter. Am Mittwochabend steht dann die Eröffnungsveranstaltung mit der  Hengst-Gala auf dem Programm. Züchter aus der Region und dem benachbarten Ausland präsentieren ihre Vierbeiner.

Donnerstag
In Spring- und Dressurprüfungen der Klasse A und L wird um Siege und Platzierungen geritten. Zudem startet der Mannschaftswettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster, der Karl-Gessmann-Gedächtnispreis, welcher auch liebevoll „Bauernolympiade“ genannt wird, mit der ersten Teilprüfung einer Dressurprüfung der Klasse A. Das Highlight am Donnerstagabend wird gewiss die Kür der Mannschaften sein, welche als zweite Wertungsprüfung der Bauernolympiade gewertet und als Preis der Stadt Münster ausgetragen wird. Bewertet wird je mit einer Note für die Ausführung, die künstlerische Gestaltung und den Gesamteindruck. Die Mannschaftskür findet immer großen Anklang beim Publikum, so ist die Halle am Donnerstagabend stets ausverkauft.

Freitag
Am Freitag greifen die Profis ins Geschehen ein. Zunächst sind die Jüngsten unter dem Sattel im Parcours unterwegs. Erst gehen die 7-jährigen Nachwuchshoffnungen an den Start, bevor ihnen die 8-jährigen folgen. Es wird sowohl die erste als auch die zweite Qualifikationsprüfung für den Siegerpreis des Nachwuchspferdes am Freitag ausgetragen. Am Mittag findet in der Halle Münsterland die Springprüfung der Klasse S** statt. Sie ist die Einlaufprüfung der mittleren Tour. Das Abendprogramm ist gespickt mit großem Springsport und beeindruckenden Fahrprüfungen. Zunächst können sich die ersten Reiter-Pferd-Paare für den großen K+K Preis empfehlen, denn die Springprüfung der Klasse S*** mit Stechen wird als Qualifikation für diesen ausgetragen. Im Anschluss finden zwei hochattraktive Fahrprüfungen statt. Die Pony-Zwei- und Vier-Spänner werden spannenden Fahrsport demonstrieren.
Aber nicht nur in der Halle Münsterland wird Freitag einiges geboten, sondern auch in der Halle Nord. Dort gehen in der Youngster Tour die 7-9-jährigen Dressur-Nachwuchspferde  an den Start und die Nachwuchsreiter in der Dressurprüfung Klasse für Junge Reite. Für die Ü26-Reiter gibt es einen Kurz Grand Prix.

Samstag
Das Programm wird sowohl in der Halle Münsterland als auch in der Messehalle Nord sportlich hochkarätig und für die Besucher spannend werden. Für die regionalen Zuschauer werden nicht nur die Springen der schweren Klasse, wie die Qualifikation zum Siegerpreis der mittleren Tour und das Championat von Münster höchst interessant sein, sondern auch die Entscheidung in der Bauernolympiade. In der 3. Teilprüfung, einer Springprüfung der Klasse A**  wird sich entscheiden, welcher Verein die Wanderstandarte der Stadt Münster für ein Jahr lang in seinem Vereinsheim stehen haben darf.
Beim Abendprogramm wird der Fokus auf die Youngster gelegt.  Im Anschluss steht eine Springprüfung der Klasse S** auf dem Programm, bevor es zum Highlight des Abends kommt – dem Kostüm-Punkte-Springen. In dieser Prüfung geht es nicht nur darum, einen Parcours möglichst schnell und fehlerfrei zu überwinden, sondern auch mit dem Kostüm und einer dazu ausgewählten Choreografie zu punkten. Die besten drei Kostüme erhalten einen Sonderehrenpreis, genauso wie die jüngsten Teilnehmer und die beste Amazone.
In der Messehalle Nord dreht sich zunächst alles um die Junioren, die in einer Dressurprüfung der Klasse M** ins Viereck einreiten werden. Anschließend stehen im Tagesverlauf Dressurprüfungen der schweren Klassen auf unterschiedlichstem Niveau auf dem Programm. So messen sich die jüngsten Pferde, die Nachwuchsreiter und die erfahrenen Pferde. Beide Prüfungen sind Qualifikationsprüfungen für die Dressurchampionatsprüfungen am Sonntag. 

Sonntag
Das ist der Tag der Entscheidungen. Die Dressurreiter eröffnen den Finaltag in beiden Hallen. In der Halle Nord sind zunächst die Jungen Reiter auf dem Viereck zu beobachten, bevor die Junioren den Sieger und die Platzierten ausreiten. Als Tageshöhepunkt steht in der Halle Nord das Dressurchampionat 2020 auf dem Programm, welches als Grand Prix Kür ausgetragen wird. In der Grand Prix Kür wird nicht nur die Korrektheit der Lektionen und der Schwierigkeitsgrad, sondern auch die künstlerische Gestaltung bewertet. Hierzu zählt nicht nur die Linienführung, sondern auch die passende Musik.
In der Halle Münsterland wird zunächst das Finale des Youngster Championats 2019/2020 ausgetragen. Die besten Nachwuchspferde der Saison gehen in einer Dressurpferdeprüfung Klasse L an den Start. Bevor sich die besten drei Paare messen, findet der Grand Prix Special statt. Im Springbereich wird das Finale der Mittleren Tour ausgetragen. Als Turnierhöhepunkt steht der Große K+K Preis auf dem Programm – bleibt abzuwarten, ob Katrin Eckermann erneut siegen kann oder wer sich in die Liste der Sieger in Münster eintragen kann.

Das Münsteraner Publikum darf sich auf ein breit gefächertes, interessantes, abwechslungsreiches Programm im Dressur-, Spring- und Fahrbereich freuen. Ebenso wird es eine große, vielfältige Ausstellungswelt geben, in der die Besucher allerlei zum Shoppen, Schlemmen und Verweilen finden werden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin